Tausende Fake-Nacktfotos von Frauen im Netz

Betroffene geschockt

Tausende Fake-Nacktfotos von Frauen im Netz

Intelligente Software hat die nichts ahnenden Frauen völlig entblößt.

Schocknachricht für Tausende Frauen: Im Internet sind gefälschte Nacktbilder aufgetaucht, von denen die Betroffenen nichts ahnen konnten. Die Sache kam nur ans Licht, weil sie von der auf  Deepfakes  spezialisierten Firma Sensity aufgedeckt wurde.

Tausende Fake-Nacktfotos verbreitet

Bei Deepfakes handelt es sich, wie berichtet, um Fotos oder Videos, die mit Bearbeitungsprogrammen manipuliert werden und den Betrachter überzeugend täuschen können. Im aktuellen Fall hat ein "Deepfake-Bot" per künstlicher Intelligenz (KI) Tausende Frauenfotos aus dem Internet gesammelt. Danach hat die schlaue Software die Kleidung entfernt. Als wäre das noch nicht genug, wurden die gefälschten Nacktfotos dann noch über den Messenger-Dienst Telegram versendet. So wurden sie laut einem Bericht der BBC über das gesamte Internet verbreitet.

Privatpersonen statt Promis

Laut Sensity-Chef Giorgio Patrini gab es in der Vergangenheit immer wieder Deepfakes mit obszönen Inhalten. So wurden per Software etwa Gesichter von Prominenten in Poronclips hineinmontiert. Dass der neue, großangelegte Skandal mit gefälschten Nacktfotos nun Privatpersonen betrifft, hat Patrini ziemlich überrascht.

>>>Nachlesen:  "Deepfake" von Kurz begeistert das Netz

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten