Vorsicht: WhatsApp-Abofalle noch ärger

Viele neue Opfer

Vorsicht: WhatsApp-Abofalle noch ärger

Immer mehr User tappen in die hinterlistige Verlängerungs-Abzocke.

Ende letzter Woche wurde eine neue Abo-Falle bei WhatsApp bekannt. Wie berichtet, wurde zahlreichen Android-Usern des beliebten Messenger-Dienstes vorgegaukelt, dass ihr Abo abgelaufen sei und sie dieses deshalb verlängern müssten. Konkret sieht die Einblendung auf den Smartphones wie folgt aus:

© Screenshot
Vorsicht: WhatsApp-Abofalle noch ärger
× Vorsicht: WhatsApp-Abofalle noch ärger

Falle
Doch wer in die Falle tappt und tatsächlich auf „Jetzt herunterladen“ klickt, wird auf eine Seite weitergeleitet, die von Cyberkriminellen eingerichtet wurde. Dort kann man für 4,99 Euro angeblich eine spezielle WhatsApp-Version des Anbieters „Globway B.V.“ herunterladen und den Dienst im Anschluss wieder ohne Einschränkungen nutzen. Doch in Wahrheit ist der Nutzer nur das Geld los und eine Abo-Verlängerung gibt es nicht. Da laut Einträgen in mehreren Foren am Wochenende zahleiche weitere Nutzer in diese hinterlistige Falle getappt sind, weisen wir noch einmal darauf hin, dass Nutzer auf das Angebot nicht reagieren sollen. Am besten ist es, WhatsApp am Smartphone zu schließen und einfach neu zu starten.

Sicherheits-Check
In Wahrheit verlangt der zu Facebook gehörende Messenger für das Jahresabo lediglich 0,79 Euro. Wer wissen will, wie lange das eigene Abo noch gilt, kann das unter den WhatsApp-Einstellungen (> Account > Zahlungsinfo) überprüfen.

Video: So sieht die Abo-Abzocke aus:

>>>Nachlesen: WhatsApp gehört jetzt zu Facebook

>>>Nachlesen: Vorsicht: WhatsApp zeigt private Daten an



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten