WhatsApp

digital

WhatsApp-Update: Das ist neu

Artikel teilen

So funktioniert die Lesebestätigung im Messenger.

Der Messaging-Dienst WhatsApp sorgt mit einer neuen Lesebestätigung für Wirbel im Netz. Die App zeigt über ein blaues Doppelhäkchen jetzt auch an, wenn die Nachricht vom Empfänger tatsächlich gelesen wurde. Bisher konnte der User an zwei grauen Häkchen lediglich erkennen, dass eine Nachricht erfolgreich angekommen ist. Offenbar lässt sich die Funktion nicht deaktivieren - zumindest vorerst nicht.

So funktionieren die neuen Häkchen:

Ein graues Häkchen zeigt, dass die Nachricht erfolgreich versendet wurde:

© oe24
WhatsApp

Zwei graue Häkchen zeigen, dass die Nachricht am Gerät des Empfängers angekommen ist:

© oe24
WhatsApp

Zwei blaue Häkchen zeigen, dass die Nachricht vom Empfänger gelesen wurde:

© oe24
WhatsApp

Wann gilt die Nachricht als gelesen?
Mit dem zweiten grauen Häkchen gibt WhatsApp bekannt, dass die Nachricht am Gerät des Empfängers zugestellt wurde. Der Empfänger kann den Text der Nachricht auch am Sperrbildschirm lesen, ohne dass beim Sender die blauen Häkchen auftreten. Diese sieht man erst, wen die Nachricht in der WhatsApp-Anwendung geöffnet wurde. Umgehen kann man das Senden solch einer Lesebestätigung, indem man, bevor man die Nachricht öffnet, das Smartphone auf Flugzeugmodus schaltet und somit sämtliche Kommunikation kappt.

Kommt die neue Funktion auf allen Geräten?
Die blauen Häkchen hat WhatsApp als serverseitiges Update eingeführt, die aktuelle Version der Anwendung zeigt die Häkchen auf allen Geräten an - ohne, dass dafür ein seperates Update nötig ist. Laut Berichten einiger Nutzer dürfte nur die iOS-Version 5 die Lesebestätigung nicht unterstützen.

Empörung über Update
Das unangekündigte Update löste bei zahlreichen WhatsApp-Kunden Empörung aus. Sie orten einen Eingriff in die Privatsphäre. Die Aktualisierung wurde serverseitig realisiert, auf dem Smartphone muss die App nicht über den Store aktualisiert werden. Daher können sich Nutzer auch nicht gegen das Update wehren. Laut "Giga.de"-Redakteur Jan Hoffmann wird die Funktion etappenweise freigeschaltet und funktioniert möglicherweise noch nicht auf allen Smartphones.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo