Windows 8 wird bald deutlich teurer

Keine Subvention mehr

Windows 8 wird bald deutlich teurer

Wer auf das neue Betriebssystem umsteigen will, soll das noch vor Februar machen.

Mit Windows 8 hat Microsoft im Vorjahr ein von Grund auf neu entwickeltes Betriebssystem in den Handel gebracht. Der Windows 7-Nachfolger eignet sich nicht nur für den Einsatz am klassischen Rechner, sondern ist dank Touch-Optimierung auch für Tablets bestens gerüstet. Seit dem Start hat der Software-Riese das Windows 8-Upgrade zu einem echten Kampfpreis verkauft. Doch diese Subventions-Taktik ist bald vorbei. Ab 1. Februar 2013 wird die Software empfindlich teurer.

Bis zu viermal teurer
Bis Ende Jänner besteht noch die Chance sich Windows 8 Pro um 30 Euro herunterzuladen, oder die DVD-Version für 60 Euro zu kaufen. Ab Februar vervierfacht sich der Preis der Download-Version auf 120 Euro. Die DVD kostet dann 280 Euro.

Upgrade
Da es sich bei diesen Versionen um Upgrades handelt, muss der User bereits einen Computer haben, der mit Windows XP, Vista oder Windows 7 läuft. Wer umsteigen möchte, sollte das also noch bis Ende Jänner 2013 machen.

Windows 8-Experten im oe24-Live-Chat:

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten