Windows 8 wurde 40 Millionen Mal verkauft

Im ersten Monat

Windows 8 wurde 40 Millionen Mal verkauft

Neues Betriebssystem startet besser als sein Vorgänger Windows 7.

Der US-Softwarehersteller Microsoft hat seit der Einführung von Windows 8 etwa 40 Millionen Lizenzen für das neue Betriebssystem verkauft. Das teilte der Co-Chef der Windows-Sparte, Tami Reller, nun in einer Investoren-Konferenz von Credit Suisse mit. In den vier Wochen seit Verkaufsbeginn am 26. Oktober hat Windows 8 demnach den Absatz des Vorgängers Windows 7 im vergleichbaren Zeitraum übertroffen. Zum Absatz des Tablet-Computers Surface, den Microsoft gleichzeitig auf dem Markt brachte, gab Reller keine Zahlen bekannt. Hier dürfte der Verkauf aber eher schleppend angelaufen sein.

Mehr Lizenzen als User
Die Zahl der verkauften Lizenzen ist nicht mit der Zahl von Benutzern gleichzusetzen, die Windows 8 auf ihrem Computer installiert haben. Der Löwenanteil geht an PC-Hersteller, die das Betriebssystem auf ihren Geräten aufspielen, bevor sie an Firmen oder Einzelhändler verkauft werden. Schätzungen von StatCounter zufolge läuft Windows 8 gegenwärtig auf etwa einem Prozent der weltweit 1,5 Milliarden PCs. Das wären 15 Millionen Computer.

 

Windows 8 Neuerungen
Im Vergleich zu Windows 7 ist beim neuen Windows fast kein Stein auf dem anderen geblieben. Wir haben die wichtigsten Änderungen in einer Text-Slideshow zusammengefasst:

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Alle Windows 8-Neuerungen im Überblick 1/9
Design
Windows 8 bringt das von Microsofts Windows Phone bereits bekannte Kacheldesign erstmals auch auf den Desktop. Die sich überlappenden Fenster sind damit passé - ebenso der historische Start-Button.

So sieht Windows 8 aus:

Diashow: Fotos von Microsoft Windows 8

Fotos von Microsoft Windows 8

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten