061126_Alonso_AFP

Hochzeit dementiert

Alonso war nur auf Urlaub

Artikel teilen

Formel-1-Doppelweltmeister Fernando Alonso dementiert die angebliche Heirat mit der spanischen Popsängerin Raquel del Rosario.

Es stimme, dass der asturische Rennfahrer das vergangene Wochenende mit Freunden und Verwandten auf den Malediven verbracht habe, teilte Alonsos Manager Luis Garcia Abad am Montag mit. Der Grund der Reise sei aber nicht eine Eheschließung des Formel-1-Piloten mit der Sängerin der Gruppe El Sueno de Morfeo gewesen.

"Fernando Alonso und Raquel del Rosario haben auf den Malediven nicht geheiratet, wie dies mehrere spanische Zeitungen in den vergangenen Tagen berichtet hatten", betonte der Manager. Alonso und Del Rosario hätten auf den Malediven lediglich ein paar Ferientage mit Freunden verbracht, sagte Garcia Abad. Zu möglichen Heiratsplänen machte er keine Angaben.

Der 25-jährige F1-Champion hatte die gleichaltrige Sängerin vor eineinhalb Jahren bei einer Radiosendung kennen gelernt. Die schwarzhaarige Musikerin stammt von der Ferieninsel Gran Canaria, lebt aber seit mehreren Jahren in Alonsos Heimatregion Asturien in Nordspanien. Das Paar war stets darauf bedacht, sein Privatleben vor der Öffentlichkeit abzuschirmen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo