Vom Pech verfolgt: Antonia aus Tirol (Sandra Stumpter)

Während Autofahrt

Antonia aus Tirol Opfer von Raubüberfall

Schlag auf Schlag geht es für Sandra Stumpter, bekannt als "Antonia aus Tirol". Nun wurden sie und ihr Lebensgefährte ausgeraubt.

Die Pechsträhne von Antonia aus Tirol reißt nicht ab: Nach der schweren Krankheit ihres Lebensgefährten, einem Einbruch in ihre Wohnung, einem Überfall und letztlich einem Zusammenbruch nach Magersuchtgerüchten wurde die Sängerin ("Knallrotes Gummiboot") nun in Spanien erneut ausgeraubt. Am Freitagabend war Antonia aber wieder in Sicherheit in Palma: "Jetzt bin ich heilfroh und danke dem lieben Gott, das alles gut ausgegangen ist", sagte eine erleichterte Antonia.

Während Autofahrt überfallen
Bei der Reise von Mallorca nach Österreich und Deutschland wurden der österreichischen Sängerin während der Autofahrt die Reifen aufgestochen, berichtete das Management am Freitag in einer Aussendung. Beim Stehenbleiben nahe der Autobahn in Barcelona wurde sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Peter Schutti überfallen.

Der Raubüberfall
Aus einem fremden Laster sprangen die Räuber, die in sekundenschnelle den Kofferraum des Mercedes öffneten und sich die Bühnengarderobe und Kameraequipment im Wert von etwa 18.000 Euro schnappten. Peter Schutti, der ausgestiegen war, wurde zusätzlich die Brieftasche mit Bargeld abgeknöpft.

Tourneestart verschoben
"Es ging alles so furchtbar schnell und ich hatte große Angst", berichtete Antonia alias Sandra Stumpter am Freitag. Vier Stunden musste die Sängerin nach dem Überfall an einer Notrufsäule ausharren: Jetzt will die Österreicherin mit einem Flieger anreisen. Morgen, Samstag, soll das Flugzeug Richtung Österreich starten. Der Tourneestart wurde um einige Tage verschoben.