061001_wetten dass_Getty

'Wetten, dass...?'

Gottschalk startete mit Top-Stars in den Herbst

Nach dreimonatiger Sommerpause hat sich Thomas Gottschalk mit Europas größte Fernsehshow "Wetten, dass...?" aus Karlsruhe zurückgemeldet. Kevin Costner und Ashton Kutcher sorgten mit ihrer verlorenen Wette für Gelächter.

Auf der Wettcouch saßen am Samstagabend die Hollywoodstars Kevin Costner und Demi Moores Jung-Ehemann Ashton Kutcher, die ihren neuen Film "The Guardian" ein Rettungsschwimmer-Duo geben.

Eine Halle voller Stars
Auch ihre deutschen Kolleginnen Veronica Ferres und Katja Riemann ließen sich die größte TV-Show Europas nicht entgehen. Als "Exot" inmitten all der Filmstars trat der chinesische Star-Pianist Lang Lang auf. Der 24-jährige Chinese beherrscht das Klavier wie kaum ein anderer, stellte diesmal aber nicht nur sein musikalisches, sondern – als Wettpate – sein menschliches Gespür unter Bewei. Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn und Regisseur Sönke Wortmann waren ebenfalls auf Einladung des ZDF in die mit 2800 Besucher gefüllte Halle gekommen.

Costner und Kutcher hatten Spaß
Für Gelächter sorgten Costner und Kutcher, die - weil sie ihre Wette verloren hatten - die Speisekarte einer örtlichen Klinik auf Deutsch vorlesen mussten. Wettkönig der 163. Ausgabe der Show wurde der 64 Jahre alte Georg Winter aus Hamburg hat, der sieben selbst verfasste Zungenbrecher innerhalb von einer Minute fehlerfrei aufsagen konnte.

50 Juristen tanzten Tango
Der gebürtige Karlsruher und Schauspieler Ralf Bauer moderierte die Stadtwette, die vom Schlossplatz der badischen Stadt übertragen wurde. Gottschalk hatte gewettet, dass es der "Rechtshauptstadt" nicht gelänge, 50 Juristen auf dem Karlsruher Schlossplatz zu versammeln, um mit 50 Tänzern einen Kriminaltango zu tanzen. Doch am Ende erschienen 67 Rechtsanwälte und Richter und Karlsruhe hatte die Wette für sich entschieden.

Von Julio Iglesias bis Pink
Musikalisch konnte Gottschalk mit einer bunten Mischung aufwarten: Da war zunächst "Oldie" Julio Iglesias, der laut „Guiness Buch der Rekorde“ erfolgreichste spanischsprachige Sänger aller Zeiten. Nach drei Besuchen ist der Ibero-Faserschmeichler schon ein „Wetten, dass..?“-Veteran. Die freche US-Hitliferantin Pink performte hingegen den Song „U+Ur Hand“ aus ihrem aktuellen Album „I’m not dead“. Zumindest ein optisches Glanzlicht setzen die Pussycat Dolls.Ein bildgewaltiges Bühnenspektakel lieferte ein Auszug aus dem Bollywood-Musical „Bahra't".