Horror-Brief an Wussow

Abrechnung

Horror-Brief an Wussow

Abschied: Ehefrau Yvonne trieb Star in den Abgrund.

Vor fünf Jahren starb Klausjürgen Wussow – wohl am gebrochenen Herzen. Die Trennung von Ehefrau Yvonne soll er nie verkraftet haben. Sie nahm ihm nicht nur den gemeinsamen Sohn Benjamin – sondern auch noch sein Vermögen. Jetzt veröffentlicht „Bild“ ihren letzten Brief, den sie 2000 per Fax schickte: „Ich wollte nicht zerstören. Ich wollte nicht verlassen. Ich wollte keine Trennung – nicht so“, steht da unpersönlich am Computer getippt. ABER: Ich habe mich nur – verliebt. Das müsstest du doch verstehen! Du hast es doch selbst nicht nur einmal erlebt. Und anders damit umgehen.

Doch Wussow konnte nicht akzeptieren, dass Yvonne einen Hamburger Geschäftsmann liebte. Der Rosenkrieg eskalierte und zerstörte Wussow. Er musste Insolvenz anmelden, lebte von 900 Euro pro Monat.

Familien-Streit
Im Brief attackiert Yvonne auch seine Kinder Barbara und Sascha Wussow, aus erster Ehe mit Ida Krottendorf. Verletztend, immer wieder von den Verwandten von Ida als „Deine Familie“ zu lesen. Wieso sind diese Menschen, die uns jahrelang bekämpft haben „Deine Familie“? Zur Aussprache kam es nie. 2006 starb Yvonne an Brustkrebs.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×