Stars rockten Finale in Cannes

Filmfestival

Stars rockten Finale in Cannes

Österreich war bei den 72. Filmfestspielen in Cannes heuer stark vertreten. 

Der große Abräumer der 72. Filmfestspiele heißt Parasite. Die ­Familientragikomödie des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho konnte den Hauptpreis für den besten Film gewinen. Austro-Regisseurin Jessica Hausner war zwar mit Little Joe in dieser Kategorie nicht siegreich, dafür bekam ihre Hauptdarstellerin Emily Beecham die Auszeichnung als beste Schauspielerin. Und das zählt ja quasi als Teilsieg. Während der Red Carpet in den letzten Tagen eher von den prominenten Damen dominiert wurde, waren die Männer beim Finale in der Überzahl. Neben Sylvester Stallone und Vincent Cassel fand sich dort auch Austro-Star Christoph Waltz ein.

Spaniens Publikumsliebling Antonio Banderas durfte sich über den Preis für den besten Schauspieler für seine Rolle in dem Pedro-Almodóvar-Streifen Leid und Herrlichkeit freuen. Darin spielt Banderas einen schwulen Regisseur, der auf sein holpriges Leben zurückblickt. Den Erfolg feierte er im Anschluss mit seiner Freundin Nicole Kimpel.