Paris Jackson, Justin Bieber

Bieber unter Kritik

Paris: "Justin ist ein schlechtes Vorbild"

Paris Jackson wettert gegen den unverantwortlichen Pop-Star Justin Bieber

Vom 15-jährigen Michael Jackson Sprössling könnten sich einige Teenager eine Scheibe abschneiden - Paris benimmt sich nämlich für ihr Alter schon ganz schön verantwortungsbewusst und erwachsen. Im Gegensatz zu Justin Bieber, für den es von ihrer Seite nur Kritik hagelt.

Kein Vorbild
Die von Bieber selbst stammende Aussage, er habe Marihuana konsumiert, empört den brünetten Teenager, denn immerhin habe der Mädchenschwarm eine gewisse Verantwortung gegenüber seinen - vorwiegend weiblichen - Fans zu tragen. "Junge Mädchen auf Twitter ritzen sich selbst und verletzen sich, nur um seine Aufmerksamkeit zu bekommen, damit er aufhört", berichtet die Jackson Tochter im Interview mit Mail on Sunday. Schließlich müsse sich ein bekannter Pop-Star, wie er einer ist,  verantwortungsvoller verhalten und ein Vorbild für seine Fans sein.

Sorge um die "Belieber"
Die junge Frau denkt sogar einen Schritt weiter und sorgt sich um Biebers Anhänger. "Justin sollte meiner Meinung nach nichts tun, wobei er erwischt werden könnte, damit seine jungen Fans nicht davon beeinflusst werden. Stellt euch mal vor, diese jungen Mädchen sind irgendwann erwachsen und haben selbst Kinder, die sie dann fragen: ‘Oh Mama, woher hast du diese Narben?’ Wie sollen sie darauf antworten? ‘Als ich zwölf war, hat mein Lieblingssänger Marihuana geraucht.’ Ich fand das sehr unverantwortlich von ihm!” erklärt Paris geschockt.

Paris weiß selbst sehr genau, wie es ist, im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Doch anscheinend hat sie, im Gegensatz zu Bieber, schon begriffen, wie man damit umzugehen hat.

 

Diashow: Wow! Paris Jackson: Sie wird immer schöner FOTOS

Wow! Paris Jackson: Sie wird immer schöner FOTOS

×