Stephen Collins

Sexueller Missbrauch

Stephen Collins: Jetzt packt Opfer aus

Oft habe sie sich schlafend gestellt, um seinen Übergriffen zu entgehen.

Gegen TV-Star Stephen Collins, der in den späten 90er-Jahren in der Fernsehserie Eine himmlische Familie die Rolle eines Pastors und Vaters gespielt hat, wird wegen Kindesmissbrauchs ermittelt. Einen diesbezüglichen Bericht des Promiportals TMZ.com bestätigte die New Yorker Polizei. Es gebe mindestens drei Opfer. Nun meldete sich eine der Frauen, die der Schauspieler damals sexuell belästigt haben soll, zu Wort.

Keine Reue
Eine Verwandte von Collins' erster Ehefrau Marjorie Weinmann war 10 Jahre alt, als sie öfter in dessen Haus zu Besuch war und im Gästezimmer übernachtete. Bei ihren Besuchen sei der 67-Jährige öfters nur mit einem Handtuch um die Lenden zu ihr ins Zimmer gekommen, habe ihre Hand auf seinen Penis gelegt, seinen Körper an dem ihre gerieben oder sie berührt. Um der Belästigung zu entgehen, habe sie sich oft schlafend gestellt.

"Ich bin heute Morgen aufgewacht und habe festgestellt, dass eine private Aufnahme, die ich 2012 an die Behörden übergab, jetzt an die Presse gelangte. Mit der Veröffentlichung  des Videos in den Medien habe ich nichts zu tun", wehrt Collins Ex-Frau Faye Grant, die sein Geständnis in einer Therapiesitzung heimlich auf Tonband aufnahm, ab. Doch über ihren ehemaligen Gatten hat sie nichts Gutes zu sagen. Er soll nach den Übergriffen keinerlei Reue empfunden haben. "Stephen empfindet keine Reue und kein Schuldgefühl. Seine Scham zeigt sich in extremem Selbstmitleid", schrieb sie 2011 angeblich an eines seiner Opfer.