Roman Polanski

International

Sexdelikt: Polanski will nicht reduziert werden

Artikel teilen

Regisseur will nicht, dass zurückliegendes Sexualdelikt sein Leben bestimmt.

Der polnisch-französische Starregisseur Roman Polanski will nicht, dass ein lang zurückliegendes Sexualdelikt sein heutiges Leben bestimmt. "Diese Geschichte ist ein Teil meines Lebens - ja. Aber die Leute wollen, dass sie Teil meiner Persönlichkeit wird. Dagegen wehre ich mich", sagte der 79-Jährige der "Welt am Sonntag". Die USA werfen dem Oscar-Preisträger vor, sich in den 70er Jahren an einer Minderjährigen vergangen und sich dann der US-Justiz entzogen zu haben.

 Starfe abgesessen 
Der Regisseur sagte dem Blatt, er habe sich schuldig gemacht und sei dafür damals ins Gefängnis gegangen. Im September 2009 war der Regisseur von "Rosemary's Baby" und "Ghostwriter" in der Schweiz festgenommen worden. Die US-Justiz hatte seine Auslieferung verlangt, da er aus ihrer Sicht nicht die volle Haftstrafe abgesessen hat und geflohen sei. Roman Polanski hatte nach der Festnahme 2009 in der Schweiz erneut zwei Monate in Haft gesessen; anschließend stand er acht Monate lang unter Hausarrest in Gstaad und musste eine elektronische Fußfessel tragen. Die Schweiz hatte den Regisseur nicht an die USA ausgeliefert.

Schweiz hat richtig gehandelt  

"Rückblickend denke ich, dass die Schweizer gar nicht anders handeln konnten", sagte Polanski. "Sie mussten erst auf Unterlagen warten, die nachweisen konnten, dass ich meine Strafe damals abgesessen hatte. Nur weigerten sich die Amerikaner, diese Dokumente herauszugeben." Das öffentliche Interesse an seinem Fall war groß. Polanski empfindet es als Belastung, ständig Stellung zu seiner Vergangenheit nehmen zu müssen: "Ich bin doch befangen." Was immer er sage, werde doch als reine Selbstverteidigung abgetan. "Glauben Sie nicht, dass ich mit mir selbst schon genug auszumachen habe? Nur, weil ich nicht drüber sprechen kann, heißt doch nicht, dass in mir nichts los ist."

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

1. Juli: Roc und Roe, die Zwillinge von Mariah Carey, führen ein Leben in Saus und Braus. Kein Wunder, dass Töchterchen Monroe (so ihr voller Name) schon eine richtige Diva ist. Und Mariah ist stolz drauf...

30. Juni: Selbst ist die Frau. "Victoria's Secret"-Engel Doutzen Kroes setzt bei der Einrichtung des Kinderzimmers für ihr ungeborenes Baby ganz auf ihre eigenen Fähigkeiten. Die hat ja ungeahnte Talente!

26. Juni: "Wie findet ihr meinen Look?", will Paris Hilton auf Instagram wissen. Die ehrliche Antwort: Da fehlt doch noch was! Zum Glück will sie so nicht auf die Straße, sondern "nur" zum Videodreh. Solange es ihr gefällt...

25. Juni: Elisabetta Canalis will hoch hinaus... Oder sucht sie nur nach der perfekten Position, um ihren Bikinibody in Szene zu setzen?

24. Juni: Vanessa Hudgens kann auch mit der schönsten Kulisse nicht davon ablenken, dass sie auf ihrem Selfie das berühmt-berüchtigte Duckface macht. Total out!

23. Juni: Mmhh...dieser Anblick ist wirklich zum Anbeißen. Ohne Shirt gefällt uns Mario Balotelli schon am besten. Das sieht seine Verlobte Fanny Neguesha wohl auch so und postete diesen sexy Schnappschuss ihres Liebsten.

19. Juni: Lewis Hamilton bringt sich noch schnell für den Formel 1-GP in Spielberg in Form.

18. Juni: Cara Delevingne zeigt ihre Melonen.

17. Juni: Kelly Brook strahlt übers ganze Gesicht. Sie genießt den Frühsommer - und die Sonne. Da fühlt die Britin sich fast wie im Himmel.

3. Juni: Irina Shayk hat sich mit zwei feschen Freundinnen ein bisschen Spa gegönnt. Danach gibt's für die perfekte Bikinifigur natürlich Smoothies und gesunde Salate.

26. Mai: Wenn Milla Jovovich in der Küche loslegt, sollte man besser in Deckung gehen. Die Schauspielerin schwingt die Messer!


 
OE24 Logo