Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ein Fels in der Brandung

Hollywood-Star Trumps Nachfolger?

Bisher mischt er nur Bösewichte in seinen Filmen auf...

US-Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson (45/ "Fast & Furious 8") schließt eine neue Karriere als Politiker nicht aus. "Ich denke, das ist eine echte Möglichkeit", antwortete er dem Magazin "GQ" auf die Frage, ob er sein Leben als Schauspieler aufgeben würde, um sich um das Amt des US-Präsidenten zu bewerben.

"Ich denke, wenn ich Präsident wäre, dann wäre Haltung wichtig. Führung wäre wichtig. Verantwortung für alle zu übernehmen." Sollte jemand anderer Meinung sein als er, werde er diejenigen nicht aussperren, sondern einbeziehen. Das Cover der "GQ" ist mit "Comedy-Ausgabe" überschrieben.

© Getty Images

Dwayne "The Rock" Johnson zu Gast bei Tonight-Show-Host Jimmy Fallon. Quelle: Getty Images

Welchem politischen Lager er zuneigt, lässt Johnson in dem Interview nicht klar erkennen. Er kritisiert allerdings den Einreisestopp, den US-Präsident Donald Trump durchsetzen will: "Ich glaube daran, Menschen einzubinden. Unser Land ist darauf aufgebaut worden, und es wird weiter dadurch stark gemacht."

Der 45-Jährige war als Wrestler erfolgreich, bevor er sich der Schauspielerei widmete. Mit Filmen wie "Hercules" oder "San Andreas" ist er vor allem bei Actionfans beliebt.