Kitz-Show der Superlative

Heute Promi-Partys: Morgen 1. Rennen

Kitz-Show der Superlative

Zum 80. Jubiläum des Hahnenkammrennens zeigt sich Kitzbühel von seiner besten Seite.

Kitzbühel. Wenn am Freitag das legendäre Hahnenkammrennen startet, sind die Augen der gesamten skisportbegeisterten Welt wieder auf den kleinen, aber mondänen Ort in den Tiroler Alpen gerichtet:

Kitzbühel. Zum diesjährigen 80. Jubiläum des härtesten Skirennens der Welt trumpft die 8.000-Seelen-Gemeinde so richtig auf.

Traumwetter. Und als ob die Sonne davon Wind bekommen hätte, strahlt sie ungetrübt vom Himmel – zumindest beim Super-G am Freitag. Am Samstag trübt sich das Wetter dann ein wenig ein, wie Meteorologe Simon Hölzl (ZAMG) prognostiziert: „Bei der Abfahrt wechselt Sonne mit einigen Wolkenfeldern. Schneien wird es nicht.“

Millionenpublikum. Die Veranstalter erwarten heuer im Zielbereich rund 100.000 Zuschauer – mehr als in den vergangenen Jahren. Mit absoluten Rekord-Quoten rechnen auch die 45 nationalen und internationalen Fernsehstationen. Ein Tipp: oe24.TV steht ab Freitag das gesamte Wochenende mit Live-Berichten, Interviews und Hintergrund­storys ganz im Zeichen des Hahnenkammrennens.

Promi-Auftrieb. Aber auch das internationale Who’s who zieht es nach Kitz. Wie jedes Jahr ist Arnold Schwarzenegger mit dabei. Heißestes Gerücht: Er bringt auch Sylvester Stallone mit. Sein Kitz-Debüt feiert übrigens Star-Designer Tommy Hilfiger.

Rekordsummen. Aber Kitzbühel, das ist nicht nur Stimmung, Schnee und Sport, sondern auch handfestes Millionen-Business. Der Umsatz während des Renn-Wochenendes im Großraum Kitzbühel wird auf rund 50 Millionen Euro geschätzt. Und auch den Skiathleten winken heuer mit insgesamt 725.000 Euro Preisgelder in noch nie da gewesener Höhe.