Obonya: Wilde Party nach Premiere

Jedermann

Obonya: Wilde Party nach Premiere

Nach gefeierter Premieren-Show: Tolle Aftershow-Party im Stieglkeller.

Salzburg feierte seine neuen Stars – und die genossen es offensichtlich.

Stieglkeller
Zwei Premieren an einem Abend: Jedermann -Darsteller Cornelius Obonya debütierte nicht nur in der berühmten Hauptrolle des Hugo-von-Hofmannsthal-Klassikers am Salzburger Domplatz, sondern auch beim Anschlag des Bierfasses bei der Aftershow-Party im Stieglkeller. Es gab traditionell das eigens gebraute Premierenbier. „Ganz ehrlich, ich hab so etwas noch nie gemacht“, freute sich der Schauspieler und sicherte sich damit eine Runde Applaus der Gäste.

Feierlaune
Die Anspannung vor der Premiere fiel von den Darstellern spätestens nach dem ersten Bier ab. „Das Lampenfieber war auf der zehnteiligen Skala mindestens bei 9,5“, so Obonya, der bei der Party auch von den wichtigsten Frauen in seinem Leben, Mama Elisabeth Orth und Ehefrau Carolin Pienkos, gefeiert wurde.

Zwei Paare fielen ob ihrer Verliebtheit besonders auf: Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden mit seiner Jenny und Festspielintendant Alexander Pereira, der alle Trennungsgerüchte von Freundin Daniela wegbusselte.

Diashow: "Jedermann"-Premiere in Salzburg

"Jedermann"-Premiere in Salzburg

×

    Diashow: Jedermann-Premiere in Salzburg: Die Gäste

    Jedermann-Premiere in Salzburg: Die Gäste

    ×