Sex-Seiten-Betreiber

"Paris ist die Beste im Bett!"

Paris Hilton, Kimberly Stewart, Lindsay Lohan und Tara Reid: Joe Francis hatte sie angeblich alle. Jetzt bewertete er die vier (Party-)Luder auf ihre Bettqualitäten - und sagt: "Paris ist am besten. Sie ist unglaublich!"

Bei unserem heurigen Opernball-Gast kommt der millionenschwere Besitzer der DVD-Firma „Girls Gone Wild“, der auch auf der inzwischen geschlossenen Webseite ParisExposed mit der Hotelerbin in ziemlich eindeutigen Szenen zu sehen ist, gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus, so gut soll Paris im Bett sein. Und sogar in seiner persönlichen Hit-Liste der verludertsten Schauspielerinnen / Sängerinnen / Models / Töchter behauptet sie den Spitzenplatz.

Francis: „Paris kann es auch mit dem Mund am besten. Ja, sie kann es besser als Lindsay Lohan!“

Mit Hunderten im Bett
Der Vergleich machte ihn anscheinend sicher. Aber nicht nur die beiden Mädels hat Joe Francis „ausprobiert“, sondern angeblich hunderte andere Frauen. Darunter auch Rod Stewarts Tochter Kimberly und Paris Hiltons (Sauf-)Kumpanin Tara Reid. Während aber Kimberly Stewart einen „Daumen hoch“ für ihre Bettqualitäten bekommt, kann Joe über Schauspielerin Tara („American Pie“) nur eines sagen: „Sie ist die schlechteste im Bett. Ich liebe Tara, aber sie liegt eigentlich nur da. Und ich habe oft mit ihr geschlafen.“

Paris: „Ich schäme mich!“
Paris selbst hat sich inzwischen für die Videos und Fotos entschuldigt, die auf der ParisExposed-Seite ohne ihres Wissens (wenn man der Geschichte von den vergessenen Mieten glauben darf) aufgetaucht waren und die die 25-Jährige nicht nur beim Konsumieren von illegalen Drogen sondern auch ausführlich beim Sex zeigen.

Auf der MySpace-Webseite ihres früheren Lovers Brandon Davis ist da zu lesen: „Ja, ich schäme mich, und es ist mir sehr peinlich, dass meine privaten Sachen so in die Öffentlichkeit gezerrt werden. Die Videos und Bilder sind von eindeutigem Inhalt und stammen aus früheren Jahren. BITTE, nehmt zur Kenntnis: Diese Bilder und Videos wurden schon vor Jahren gemacht, als ich noch wild war und die ganze Zeit nur Party machte.“ Jetzt habe sie aber mit dieser Vergangenheit abgeschlossen. „Ich schreibe das, weil ich will, dass meine Fans wissen, dass ich nicht das bin, was auf der Website gezeigt wird (...) ich bin extrem traurig (...), dass mich jemand so fertig machen will“, so Paris weiter. Aber sie wisse, dass ihr „ihre wahren Fans die Stange halten werden, das alles vorbei ist. Und ich möchte mich bei denen bedanken, die in dieser Situation einfach nur positiv waren“.

„Sei doch stolz!“
Joe Francis sei von der ParisExposed-Seite übrigens auch nicht begeistert gewesen, aber er riet Paris trotzdem, doch stolz auf die Videos zu sein. „Paris konnte mit 22 am besten bl****. Auf den ganzen Videos der Seite war sie in ihrer Blütezeit.“ Na, bravo...