Meghan und Harry in der Image-Krise

PR-Firma engagiert

Meghan und Harry in der Image-Krise

Teure Privatjet-Urlaube, hohe Ausgaben für Haus und Mode und ein Dauerzwist mit dem Vater Thomas Markle: Herzogin Meghan und Prince Harry gelingt es derzeit nicht, dem Teufelskreis der Negativschlagzeilen zu entrinnen. Laut Berichten der britischen Tageszeitung "The Sun" soll das Paar nun eine Hollywood-PR Firma engagiert haben, die das öffentliche Image der beiden aufpolieren will.  Die Pr-Profis von "Sunshine Sachs" haben bereits  Michael Jackson und Harvey Weinstein während ihrer Karriere-Tiefs beraten. Neuesten Gerüchten zufolge will sich das Paar sogar ein zweites Domizil in Meghans Heimat Kalifornien kaufen, um dem Presserummel in Großbritannien zu entfliehen. Ein Insider verriet dem britischen "Express", dass man auf der Suche nach einer Immobilie in Malibu sei.

Harry startet Initiative für nachhaltigen Tourismus - und erntet Shitstorm

Am Dienstag präsentierte Prinz Harry in Amsterdam eine Initiative zu nachhaltigen Massentourismus vor.  Bei dem Launch musste er sich der Kritik an seinem Privatjet-Flügen stellen. "Wir können es alle besser machen", sagte der Prinz, ovbwohl sein eigener ökologischer Fußabdruck aufgrund mehrere Privatjet-Trips kein vorzeigbarer ist.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Today, during the launch event of the new global initiative ‘Travalyst’, The Duke of Sussex shared his remarks on the exciting new initiative from Amsterdam. #Travalyst, an initiative led by The Duke and founded by Booking.com, Ctrip, Skyscanner, TripAdvisor and Visa, sees a pressing need for increased collaboration to make sustainability a priority across our entire travel experience - and we believe that collective, collaborative action will be critical to achieve this. The travel and tourism sector is constantly growing and contributes a significant impact to the world we live in today. The Duke sees it as one of the worlds biggest problems but believes this partnership can make it one its greatest solutions: • - 1.8 Billion trips will be made annually by 2030, and since 2000, the number of trips taken around the world has more than doubled - 71% of global travellers think travel companies should offer more sustainable options - $8.8 Trillion was generated to the global economy from travel and tourism last year - 57% of all international trips by 2030 will include emerging market destinations We plan to work closely with local communities and providers, leveraging technology to help scale sustainable supply to meet the growing mass-market demand from consumers - ultimately, making sustainable travel options of all kinds easier for consumers to identify, book and enjoy. To discover more about the new initiative, visit www.Travalyst.org

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

In den meisten Fällen nutze er Linienflüge, sagte er. Aber aus Sicherheitsgründen für seine Familie müsse er auch mit Privatmaschinen fliegen. Auf Twitter gingen daraufhin die Wogen hoch - man warf dem Adeligen vor, Wasser zu predigen und selbst Wein zu trinken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum