Umfrage-Shock für Harry und Meghan

Autsch

Harry und Queen: Namensstreit um Lilibet eskaliert

Harry und Meghan haben ihre Tochter Lilibet Diana genannt. Darum gehen jetzt die Wogen hoch!

Haben sie oder haben sie nicht die  Queen  vor diesem Schritt informiert? Meghans und Harrys Tochter trägt den Namen  Lilibet Diana.  Lilibet ist der Kosename des verstorbenen Ehemanns der Queen, Prinz Philip, über viele Jahre hinweg für sie gewesen. Ein intimer Kosename für die Frau an deren Seite er viele Jahrzehnte verbrachte.

© Getty
Skandalinterview von Meghan und Harry bei Oprah: Queen beruft Krisengipfel ein
× Skandalinterview von Meghan und Harry bei Oprah: Queen beruft Krisengipfel ein

Lilibet war lange der Kosename von Prinz Philip für die Queen - sie hat ihn als Kind bekommen

Lilibet: Hin und her

Nun haben Harry und Meghan, die in einem angespannten Verhältnis zum Königshaus seit dem "Megxit" und den Enthüllungsinterviews stehen, ihrer Tochter just diesesn Namen gegeben. Viele Briten finden das unpassend und Aufmerksamkeit heischend. Doch Prinz Harry soll, laut britischen Medien, die Queen vor der Geburt seiner Tochter über das Vorhaben sie Lilibet zu nennen, unterrichtet haben. Er soll nach ihrer Meinung zu dieser Namenswahl gefragt haben.

Harry und Queen: Namensstreit um Lilibet eskaliert 

Stimmt nicht, meinen Quellen aus dem Buckingham Palast gegenüber der BBC, so die dailymail. Der Royals-Korrespondent Jonny Dymond behauptet die Queen sei "niemals gefragt" worden nach ihrer Meinung zur Vergabe von  Lilibet . Omid Scobie, der gute Freund von Harry und Meghan wiederum behauptet fest, dass die Queen die erste gewesen sei, die von der Geburt der Tochter unterrichtet wurde - ganz so wie es sich gehört - und meint weiter, der Name wär ohne ihre Einwilligung nie vergeben worden.

Schwieriges Verhältnis

Experten rechnen damit, dass der Streit um den Namen noch in weitere Runden gehen könnte; weil er zeigt, wie zerrüttet und äußerst schwierig das Verhältnis zwischen Harry, Meghan und dem Königshaus derzeit ist.