Diashow König Albert II.: Tränen beim Abschied

Belgien

König Albert II.: Tränen beim Abschied

Emotionale letzte Auftritte von König Albert II. in Lüttich und in Brüssel.

Belgien bereitet sich auf den ersten Thronwechsel in diesem Jahrhundert vor. An diesem Sonntag wird der bisherige Kronprinz Philippe (53) seinem Vater König Albert II. (79) an der Spitze des Staates nachfolgen. Albert hatte zu Monatsbeginn überraschend seine Abdankung angekündigt. Am Freitag feierten rund 8000 Menschen im ostbelgischen Lüttich Albert und Königin Paola bei ihrem Abschiedsbesuch.

Anlässlich des Thronwechsels und des gleichzeitigen Nationalfeiertags werden am Sonntag Tausende Menschen bei Temperaturen von bis zu 30 Grad in die Brüsseler Innenstadt strömen. "Es lebe der König, es lebe Belgien!", riefen die Monarchiefans am Freitag, als der 79-Jährige bei strahlendem Sonnenschein die wallonische Stadt Lüttich besuchte.

Tränen und Küsse
Albert II. verdrückte sogar eine Träne, als ein Film von der Einfahrt des Paars in die südostbelgische Stadt 1959 gezeigt wurde - damals war die gebürtige Italienerin Paola noch seine Verlobte. Auf dem Balkon des Rathauses gab Königin Paola ihrem Mann gleich zweimal einen Kuss.

Abschiedsrede
In seiner Abschiedsrede am Samstag beschwor Albert II. die Einheit des Landes. "Ich bin davon überzeugt, dass es lebenswichtig ist, den Zusammenhalt unseres föderalen Staates zu bewahren", sagte der Monarch am Samstag in seiner letzten Rede vor seiner Abdankung im königlichen Palast.

Das Land ist zerrissen im Sprachenstreit zwischen Wallonen und Flamen. Der König sagte in seiner traditionellen TV-Ansprache zum Nationalfeiertag, Belgien müsse an einem gemeinsamen Europa mitarbeiten und seine Beziehungen zu Entwicklungsländern in Zentralafrika pflegen. Belgien hat eine ehemalige Kolonie Kongo.

Am Ende der Rede rief der 79-Jährige alle Belgier auf, seinen Sohn und Thronfolger Philippe zu unterstützen. "Ich möchte mit einem Wunsch enden, der mir als König und als Vater sehr am Herzen liegt: Arbeiten Sie aktiv mit dem künftigen König Philippe und der künftigen Königin Mathilde zusammen."

Philippe wird neuer König
König Albert II. wird am Sonntag offiziell abdanken. Sein ältester Sohn Philippe (53) wird der siebente König der Belgier werden. Philippe leistet am Sonntagmittag vor dem Parlament den Amtseid. Geplant sind unter anderem eine Militärparade und ein Feuerwerk. Pompöse Festlichkeiten mit zahlreichen gekrönten Häuptern - wie zuletzt beim Thronwechsel in den Niederlanden - werden nicht erwartet.

Die königliche Familie will am Samstagabend ein klassisches Konzert im Brüsseler Palast der Schönen Künste besuchen. Albert und seine Frau Paola sowie Philippe und dessen Frau Prinzessin Mathilde werden danach bei einem traditionellen Ball im Herzen der Hauptstadt erwartet.

US-Außenminister John Kerry gratulierte Albert II. in einer Erklärung für seine "erfolgreiche Regentschaft". Kerry schrieb: "Die Partnerschaft zwischen den Vereinigten Staaten und Belgien gründet sich auf einer gemeinsamen Basis von Idealen, geschmiedet in der Feuerprobe des Krieges."

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×