Meghan beschwert sich über Kate

Nach bösen Gerüchten

Meghan beschwert sich über Kate

Nach Medien-Gerüchten über Kate, dass sie ein angebliches Burn-out habe, legt nun Meghan nach.

Meghan wirft Kate vor, sie müsse nur mit den Fingern schnippen, und schon würde der Palast alles für sie tun. Der Grund für die Nörgelei gegen ihre Schwägerin sind Medienberichte über ein Burn-out Kates wegen des "Mexits". Das Klatschmagazin "Tatler" behauptete, dass der Ausstieg Meghans und Williams, Kate schwer zu schaffen mache. Eine Quelle sagte zu "Tatler": "Kate ist wütend über die größere Arbeitsbelastung. Natürlich lächelt sie und zieht sich angemessen an, aber das will sie nicht. Sie fühlt sich erschöpft und gefangen."

Der königliche Palast äußerte sich in einem Statement zum Bericht und sagte, dass die Story "einen Schwall von Ungenauigkeiten und falschen Darstellungen" enthalte. Meghan ärgert sich nun offenbar, dass der Palast Kate sofort zu Hilfe kam, während sie selbst nie diese Unterstützung erfahren habe.

Gegenüber "Daily Mail" sagt nun ein Freund Meghans zu den Medienberichten um Kate: "Meghan sagt, dass der Kensington-Palast ihr nie zu Hilfe gekommen sei, obwohl sie von den Medien regelrecht zerfetzt worden sei. Jetzt bekomme Kate zur Abwechslung mal ein wenig schlechte Presse, und schon eile ihr der Palast zu Hilfe und tadele die Berichterstattung gegen sie."

Auch für Prinz Harry soll die Reaktion des Palastes "ein Schlag ins Gesicht" gewesen sein, so der Vertraute des Paares. "Er hat den Hof immer wieder um eine aktualisierte, verbesserte Medienpolitik gebeten oder wenigstens um ein Gespräch, in dem er seine Bedenken darlegen könne." Doch seine Bitten seien stets auf taube Ohren gestoßen.