Harry will Doku über Mama Diana produzieren

Nach Netflix-Deal

Harry will Doku über Mama Diana produzieren

Harry und Meghan werden in der von ihnen produzierten Sendezeit auch zu sehen sein.

 

Für ein Gehalt von 135 Millionen Euro produzieren Prinz Harry (35) und seine Ehefrau ­Meghan (39) laut Medienberichten in Zukunft Dokumentationen und Serien für Netflix. „Unser Fokus wird darauf liegen, Inhalte zu kreieren, die informieren, aber auch Hoffnung bringen“, sagen die beiden.

Inhalte

„Als frischgebackene Eltern ist es uns auch wichtig, inspirierendes Familienprogramm zu machen.“ Ihr Privatleben halten die beiden so weit es möglich ist aus der Öffentlichkeit raus, doch ganz ohne selbst auch vor der Kamera zu stehen, wird der Netflix-Deal nicht möglich sein. Der Streaming-Gigant soll im Vertrag festgelegt haben, dass sowohl Harry als auch Meghan einen gewissen Prozentsatz der von ihnen produzierten Sendezeit auch vor der Kamera verbringen müssen. Um diesen zu erfüllen, soll es eine Art Reality-Show geben, die sich um ihr Leben in Los Angeles dreht.

Gerüchte über Diana-Doku

Auch bei den Obamas hielt es Netflix ähnlich. Brad Pitt hat wegen dieser Klausel einen Vertrag mit der Streaming-Plattform abgelehnt. ­Meghan und Harry haben jedoch angenommen. Schließlich sind sie es gewohnt, dass immer wieder Informationen über ihr Privatleben durchsickern. So können die beiden die Inhalte selbst bestimmen. Nun wird gemunkelt, dass Harry eine Art Doku über seine verstorbene Mutter, Prinzessin Diana produzieren wird. Meghan soll außerdem bereits an einer Kinderserie schreiben. Sie hat viel Erfahrung in der Filmbranche. Bis zur Beziehung mit Harry spielte sie Anwältin Rachel in Suits.