Alexander von Anhalt

Er wurde nur 51

Frederic von Anhalt: Adoptivsohn Alexander stirbt unter mysteriösen Umständen

Teilen

Alexander von Anhalt wurde nur 51 Jahre alt.

Völlig Überraschend kam diese Todes-Nachricht: Alexander  von Anhalt  starb mit nur 51 Jahren am 27.11. in seinem Haus im NRW-Dorf in Dorsten. 

Ungeklärt

Wie mehrere deutsche Medien berichten, sind die Umstände bislang noch nicht geklärt, Suizid oder Gewalt seien allerdings auszuschließen. Er wurde in seinem Haus leblos gefunden, seine Lebensgefährtin war bei ihm. Ein Notarzt konnte nicht mehr helfen.

Pöbeleien

Adoptivvater Frederic  von Anhalt , 81, erfuhr aus den Medien vom Ableben des adoptierten Sohnes. Die beiden sollen zuletzt nicht das beste Verhältnis gehabt haben, Alexander war einer von sechs adoptierten Prinzen. Der letzte adoptierte Prinz, Kevin, bot Anlass Alexander wütend zu machen: "Er sollte sich doch lieber mal um seine bereits vorhandenen Söhne kümmern, anstatt die Familie zu erweitern und seine Söhne in der Öffentlichkeit immer schlecht darzustellen."

Nicht besonders traurig

Alexander sei hinter dem Geld Frederics her gewesen. Doch dieser wird nun von ihm erben, wie es scheint. Denn Alexander habe außer ihm keine Familie gehabt, aber, so Frederic: "immer noch ein prall gefülltes Bankkonto!" Nicht sehr nett spricht Frederic über den Verstorbenen: "Meine Trauer hält sich in Grenzen."

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo