Prinz Harry: ''Wie von einem Bus überrollt''

Skandalbuch

Prinz Harry: ''Wie von einem Bus überrollt''

Gestern erschien „Finding Freedom“. Darin wird Pikantes über die Beziehung zwischen Harry Meghan, William und Kate verraten.

Es ist keine offiziell autorisierte Biografie über das royale Leben von Prinz Harry und seiner Meghan und basiert auf Aussagen bzw. Unterlagen aus dem Umfeld des Paares. Schon im Vorfeld sorgte das Buch für mehrere Skandale, und die britischen Royals versuchten, die Veröffentlichung zu verhindern. Gestern erschien Finding Freedom allerdings letztendlich doch. oe24 bringt die Aufreger-Passagen:

Meghans Start als Royal: So wurde im Buch beschrieben, dass Meghan anfangs mit offenen Armen in ihrer neuen Familie empfangen wurde. Queen Elizabeth II. höchstpersönlich soll Meghan einen Crashkurs für das royale Leben gegeben haben. Auch mit Prinz Charles soll sich die Herzogin blendend verstanden und ihn oft als „zweiten Vater“ bezeichnet haben. Meist sei die frischgebackene Royal mit dicken Ordnern voller Unterlagen zum königlichen Protokoll gesehen worden, um bei ihren Auftritten ja keine Fehler zu begehen.

Streit mit William & Kate: Laut der Biografie sollen es hauptsächlich Prinz William und seine Kate gewesen sein, die Meghan nie akzeptieren wollten. Harry und Meghan sollen sich vor allem von den Beratern Williams „wie von einem Bus überrollt“ gefühlt haben. Auch Kates anfängliche Freundschaft mit Me­ghan soll angeblich nur geheuchelt gewesen sein. Es habe immer wieder Streit gegeben.

Der Megxit: Nach dem Rückzug aus dem royalen Leben soll sich Meghan „emotional verwundet und ausgelaugt“ gefühlt haben, so die Enthüllungen im neuen Buch.