Prinzessin Leonore Taufe

Aufgeregt & erschöpft

Prinzessin Leonore: Tränen vor der Taufe

Zuerst weinte die Mini-Prinzessin ein bisschen, dann schlief sie friedlich ein.

Es war ein aufregender Tag für die kleine Prinzessin Leonore Lilian Maria, denn bei ihrer Taufe in der Kirche von Schloss Drottningholm waren alle Augen auf die gerichtet. Das dürfte die Tochter von Prinzessin Madeleine auch ein wenig gemerkt haben, denn sie wurde kurz vor der Zeremonie unruhig und fing sogar zu weinen an.

Diashow: Prinzessin Leonores Taufe: Alle Bilder

Prinzessin Leonores Taufe: Alle Bilder

×

    Müde & erschöpft
    Leise wimmerte das drei Monate alte Baby vor sich hin, als sich Mama Madeleine in der Kirche mit ihr auf dem Arm hinsetzte. Doch ihre Eltern sind natürlich auf alles vorbereitet und hatten schnell einen weißen Schnuller parat, um das Mädchen zu beruhigen. Und die Mission glückte. Leonore hörte auf zu weinen und schlief sogar bald darauf selig ein.

    Auch, als sie von Erzbischof Anders Wejryd mit dem Wasser aus dem goldenen Taufbecken getauft wurde, kam kein Mucks mehr über die Lippen der Mini-Prinzessin, so erschöpft war Leonore von der vielen Aufregung.

    Nach der Zeremonie zeigten Madeleine und Chris stolz ihren kleinen Schatz und gingen sogar herum, damit die Leute einen noch besseren Blick auf den jüngsten Spross des schwedischen Königshauses werfen konnten. Da werden die Schweden ihren leichten Groll gegen die in New York lebende Madeleine bestimm vergessen haben. Auch wenn sie erneut für einen kleinen Aufreger sorgte, denn ihr Kleid fiel für einen so feierlichen Anlass wie eine Taufe schon ein wenig kurz aus.

    Diashow: Prinzessin Leonore: Das sind ihre Taufpaten

    Prinzessin Leonore: Das sind ihre Taufpaten

    ×