Kate Meghan

Royaler Zickenkrieg

Streit zwischen Kate und Meghan

Der Streit zwischen Meghan, Kate, William und Harry erreicht seinen Höhepunkt.

Reibereien. Am Samstag wurde bekannt, dass Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) nun doch nicht in das um rund 1,5 Millionen Euro renovierte Appartement im Kensington-Palast ziehen werden, was sie zu unmittelbaren Nachbarn von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) gemacht hätte. Gerüchte um einen Streit zwischen den Brüdern wurden laut. Diese wurden jetzt von Royal-Insidern auch bestätigt. Der Auslöser dafür waren jedoch die Ehefrauen der Prinzen.

 

Video zum Thema: Herzogin Meghan: Mehr Mode-Einfluss als Kate
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Zickenkrieg. Wie es scheint, wird die Kluft zwischen Meghan und Kate immer größer. „Die beiden Herzoginnen sind von Grund auf verschiedene Persönlichkeiten und sie können nicht wirklich miteinander“, so eine Palast-Quelle. Das wiederum kratzt auch an der Beziehung der beiden Brüder, und schließlich war es

Harry, der die Reißleine zog. Statt in den Palast ziehen Harry und Meghan gemeinsam mit ihrer Mutter Doria ins Frogmore Cottage auf Schloss Windsor. Dafür wurde das 10-Schlafzimmer-Anwesen um mehrere Millionen adaptiert.

Steuer. Zu allem Überfluss bekommt Meghan jetzt auch noch Probleme mit der US-Steuerbehörde. Da Meghan noch immer offiziell Amerikanerin ist, muss sie dort auch ihre Finanzen offenlegen. Dazu zählen auch kostenloses Wohnen, Geschenke oder Leihgaben der Queen.