Blockstars: Seher weg und WG zerstört

Casting

Blockstars: Seher weg und WG zerstört

ORF-Show: Band-Projekt "Blockstars" von Sido auf wackeligen Beinen.

„Blockstars bekommen Plattenvertrag bei Universal“, jubelte der ORF vergangene Woche per Aussendung. Zudem vertreten die Blockstars Österreich möglicherweise sogar beim Song Contest 2012 in Baku. Zumindest ist die Band – deren Mitglieder aber noch nicht bekannt sind und erst in der letzten Folge der ORF-Castingshow genannt werden – als eine von zehn für die Vorauswahl nominiert.

Allerdings: Blockstars leidet unter akuter Quotenschwäche, die Sendung läuft zunehmend unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Diashow: Blockstars - Sido macht Band

Blockstars - Sido macht Band

×

    „Die Quote könnte besser sein. Ich hätte ein bisschen was über 20 Prozent Marktanteil bei den Sehern bis 29 Jahren erwartet“, meinte Rapper Sido nach der ersten Sendung. Laut ORF liegt der durchschnittliche Marktanteil in dieser Gruppe bei 18 Prozent (Spitze: 24 Prozent).

    Gestartet war Blockstars am 15. Dezember 2011 mit im Schnitt 256.000 Zusehern. Seither geht es bergab. Der Tiefpunkt wurde mit der ersten Folge des neuen Jahres (100.000 Seher) und fünf Prozent Marktanteil erreicht. Vor einer Woche sahen immerhin 174.000 Fans zu.

    Die Blockstars-Kandidaten zeigen sich nur musikalisch schwach – in der heutigen Sendung zerstören sie die Einrichtung der ihnen vom ORF zur Verfügung gestellten Luxuswohnung. „Von Sido wird diese Respektlosigkeit verurteilt“, betont der ORF.