Vox-Reality-Doku

Designer Glööckler zog Millionen an

1,8 Millionen Fans verfolgten die TV-Premiere von "Glööckler, Glanz und Gloria".

Mit seiner neuen Reality-Doku "Glööckler, Glanz und Gloria" scheint dem deutschen Privatsender Vox ein wahrer Glücksgriff gelungen zu sein. Denn bei der TV-Premiere der achtteiligen Reality-Doku waren am 3. Juli ab 20:15 Uhr rund 1,82 Millionen Zuseher dabei, als der Designer Harlad Göckner zum ersten Mal zur Primetime über die Bildschirme flimmerte.

Diashow: "Glööckler, Glanz und Gloria" startet auf Vox durch

"Glööckler, Glanz und Gloria" startet auf Vox durch

×

    Kitsch-Modezar als Quotenbringer
    Dabei schien sich der Kitsch-Modezar auch bei der werberelevanten Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen stark behauptet zu haben. Denn bei den unter 50-Jährigen schaltenden gleich knapp eine Millionen Mode-Fans ein. Das garantierte dem Sender eine Traumquote und somit auch einen Marktanteil von über zehn Prozent.

    Glööckner schaffte Durchbruch im Werbe-TV
    Dabei ist für Harald Glöckner, wie der Designer mit bürgerlichem Namen heißt,  das Auftreten im TV und das Werben um Zuseher nichts Neues. Der Kitschkönig startete nämlich seine Karriere beim Teleshopping-Sender HSE24. Im Vorjahr konnte ihm der Konkurrenzsender QVC zum Überlaufen bringen. Auch nahm der Trash-King bereits in der Jury von "Let´s Dance", dem deutschen Pendant zu "Dancing Stars" Platz. Seit 3. Juli gehört ihm nun eine eigene Reality-Doku auf Vox, die ihm sichtlich weiter auf der Karriereleiter empor steigen lässt.

    Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2012 in Bildern

    Die TV-Highlights des Jahres 2012 in Bildern

    ×