Arte zeigt am Freitag Hanekes Operntriumph "Cosi fan tutte"

Auf Arte

Hanekes Operntriumph "Cosi fan tutte" im TV

Die Oper feierte einen Tag vor der Oscar-Verleihung in Madrid Premiere .

Die Aufführung von Mozarts "Cosi fan tutte" im Februar am Teatro Real de Madrid wird Michael Haneke wohl nicht so schnell vergessen - auch wenn der österreichische Filmemacher selbst nicht anwesend war.

Haneke verpasste eigene Premiere
Die Premiere seiner zweiten Operninszenierung nach "Don Giovanni" in Paris 2006 ließ er zugunsten der Oscar-Verleihungen in L.A. aus, was ihm dort mit einer Auszeichnung für den besten fremdsprachigen Film ("Amour") belohnt wurde. Nun bekommen Haneke und das Fernsehpublikum von Arte Gelegenheit, am Freitag, den 21. Juni (20.15 Uhr) die mehr als dreistündige Inszenierung zu genießen.

"Erbarmungsloser Haneke triumphiert"

Haneke setzte die Da-Ponte-Oper in der Gegenwart an und erntete - gemeinsam mit Dirigent Sylvain Cambreling und dem Ensemble rund um Anett Fritsch, Paola Gardina, Andreas Wolf sowie Juan Francisco Gatell - hymnische Kritiken. Die szenische Umsetzung des heute 71-Jährigen sei ein "feinfühliges, tragisches, fast choreografisch gearbeitetes Kammerspiel in einem hoch ästhetischen Setting", lautete das Resümee des APA-Kritikers. Und die internationalen Pressestimmen reichten von "erbarmungsloser Haneke triumphiert" bis zu "ein Triumph des Eros und seiner Melancholie".

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×