Calle 13

Rekord

Latin Grammys: Calle 13 räumen ab

„Calle 13“ stellt bei Latin Grammys neuen Rekord auf und besitzen nun 19 Stück.

Das puertoricanische Hip-Hop Duo „Calle 13“ war dieses Jahr der größte Abräumer bei der Latin Grammys Gala in Las Vegas. Die Beiden räumten die Preise für das Album, die Platte und den Song des Jahres ab und nennen somit insgesamt 19 Latin Grammys ihr eigen. So viele Auszeichnungen konnte bis her noch keiner einheimsen. Der bisherige Rekordhalter, der Latino-Sänger Juanes wurde somit als erfolgreichster Latin Grammy Preisträger abgelöst. Er schaffte es 17 Trophäen abzustauben.

Auch Wiener nominiert
Das in Wien beheimatete "Villa-Lobos Trio" war mit ihrer aktuellen Platte "Villa-Lobos Trio Play: Heitor Villa-Lobos, Astor Piazzolla & Lucio Bruno-Videla" in der Kategorie "Best Classical Album" nominiert. Leider musste die Band den Heimweg ohne Grammy im Gepäck antreten. Das „Villa Lobos Trio“ setzt sich zusammen aus der Brasilianerin Rosangela Antunes am Klavier, dem Österreicher Florian Wilscher an der Violine und der deutschen Cellistin Katrin Schickedanz.

100 Nationen vertreten
Bei der diesjährigen Verleihung waren rund 100 Länder vertreten und feierten mit den neuen Rekordhaltern „Calle 13“ mit. Für den richtigen Party-Sound während der Gala sorgten Shakira, Pitbull, Mana, Usher und Marc Anthony.

Lesen Sie auch