18-Jähriger rast mit 120km/h durch Salzburg

"Hatzerl" mit Polizei

18-Jähriger rast mit 120km/h durch Salzburg

Verfolgungsjagd durch die Altstadt - Unfall stoppte Flucht vor Zivilstreife.

Mit 120 km/h ist in der Nacht auf Samstag ein 18-Jähriger in der Stadt Salzburg mit dem Auto vor der Polizei geflohen. Der Bursch rammte allerdings in einem Kreisverkehr eine Verkehrsinsel. Dabei wurde der Wagen so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte, sagte ein Polizei-Sprecher. Der junge Mann hatte gar keinen Führerschein. Mit dem Wagen der Mutter war er ohne deren Wissen unterwegs.

Einer Zivilstreife war der 18-Jährige wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Beim Volksgarten überholten die Polizisten den Wagen und forderten ihn mit Blaulicht zum Anhalten auf. Der Lenker reduzierte zunächst auch das Tempo, gab dann aber Vollgas und brauste davon. Dabei maßen die nachfahrenden Beamten eine Geschwindigkeit von 120 km/h. Nach dem Unfall war die kurze Verfolgsjagd zu Ende. Alkoholisiert war der Bursch nicht.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten