400m-Absturz und Lawine in Tirol überlebt

Auf Skitour

400m-Absturz und Lawine in Tirol überlebt

Der 37-jährige Deutsche kam mit Prellungen und Abschürfungen davon.

Unwahrscheinliches Glück hatte am Montag ein 37-jähriger Deutscher, der auf einer Skitour am Nordgipfel der 3.768 Meter hohen Wildspitze im Tiroler Bezirk Imst nach einem Wechtenbruch 400 Meter durch eine steile Rinne abstürzte und dann auch noch von einer Lawine verschüttet wurde. Alarmierte Bergretter konnten den Mann ausgraben. Der Urlauber kam mit Prellungen und Abschürfungen davon.

Der 37-Jährige war mit seinem Bruder (28) und seinem Cousin (39) vom Mittelbergjoch zum Gipfel unterwegs. Nach einer kurzen Rast wollten sie zum Südgipfel, als die Wechte unter dem Mann nachgab. Erst nach 400 Metern blieb der Deutsche in der mit Felsen durchsetzten Rinne liegen und wurde von dem von ihm ausgelösten Schneebrett teilverschüttet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten