Einbrüche

Ostösterreich

7 Festnahmen nach Einbrüchen

Täter sollen Diebesgut im Wert von 7.820 Euro gestohlen haben.

Nach etwa einem Jahr Ermittlungen ist eine Einbrecherbande geschnappt worden. Sieben Personen im Alter von 14 bis 26 Jahren wurden am Mittwoch festgenommen, fünf weitere Verdächtige im Alter von zwölf bis 48 Jahren angezeigt, berichtete die Polizei heute, Freitag. Die mutmaßlichen Täter sollen Diebesgut im Wert von etwa 7.820 Euro in Ostösterreich gestohlen haben.

Zahlreiche Einbrüche
Seit etwa einem Jahr sollen die Verdächtigen zahlreiche leer stehende Objekte in den Bezirken Eisenstadt-Umgebung, Bruck an der Leitha, Baden, Mattersburg und Neunkirchen aufgebrochen haben. Daraus sollen sie u.a. Winkelschleifer, Bohrmaschinen und Fernseher gestohlen haben, so die Landespolizeidirektion Burgenland.

Bei einer freiwilligen Nachschau im Anwesen einer 48-jährigen Frau im Bezirk Eisenstadt habe man vor einigen Tagen einen Flachbildfernseher, zwei DVD-Player, eine Stichsäge sowie Lebensmittel - vermutlich wurde die Ware gestohlen - gefunden. Außerdem sollen die Verdächtigen in einem Waldstück laut Polizei ein Depot angelegt haben, wo sie zwei Hanfpflanzen gezogen und ein Notstromaggregat sowie einen aufgeschnittenen Zigarettenautomaten versteckt haben. Derzeit gebe es 30 Geschädigte, so die Exekutive.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um sechs Männer und eine 22-jährige Frau. Die angezeigten Frauen sowie die festgenommenen Personen stammen aus dem Nordburgenland. Ein 16-jähriger Bursche kommt aus Niederösterreich.

Jugendliche klagen über Herzbeschwerden
Ein 17-Jähriger widersetzte sich laut Polizei der Festnahme und verletzte einen Beamten. Während der Einvernahme klagten zwei Jugendliche über Herzbeschwerden und mussten ins Spital gebracht werden. Bei beiden wurde jedoch keine schwerwiegende Erkrankung bzw. Gesundheitsgefährdung diagnostiziert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten