Video zum Thema Trauriger Rekord bei Morden an Frauen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

35 der Opfer sind Frauen

Heuer schon 40. Mord in Österreich

Erschreckende Sta­tistik: Vom Jahresanfang bis ­heute zählen die Behörden 40 Morde. Nur fünf der Opfer waren Männer, knapp 88 % waren Frauen. Laut Polizei gab es insgesamt 71 Bluttaten mit Todesfolge – durch Mord, Totschlag und Körperverletzung mit Todesfolge kamen 42 Frauen und 29 Männer ums Leben. Viele Fälle bleiben lange in Erinnerung:

  • Am 11. Mai ersticht der Gymnasiast Robert K. (16) in einem Gemeindebau in Wien-Döbling die siebenjährige Hadishat. Seine Erklärung: „Ich war wütend, sie war zur falschen Zeit am falschen Ort.“
  • Irene P. († 20) wird in Zell am See in Mafiamanier vor ihrer Haustür erschossen. Der Täter wurde nicht gefasst, die Spur führt in die Drogenszene.
  • Grausam auch der Fall des „See-Killers“ Alfred U. (63). 
Er erwürgte die Prostituierte Zsuzsa R., zerstückelte ihre Leiche und legte Teile in der Ruster Bucht am Neusiedler See ab.

„Frauenmord-Land Österreich“. So titelte vor wenigen Wochen Kripo.at, das Magazin der Exekutive. Noch nie sind mehr Frauen getötet worden, auch in keinem anderen EU-Land ist das Verhältnis so unausgewogen wie bei uns.

Unglückliche Liebe

Meist sind es Beziehungstaten, erklärt Gerichtspsychiaterin Sigrun Roßmanith auf oe24.TV. Ihre Analyse des aktuellen Falls: „On-Off-Beziehungen sind reich an Spannungen. Man kann nicht mit und auch nicht ohne einander. Die Situation kann leicht eskalieren.“

Messer griffbereit

Auffällig: Immer häufiger sind Messer die Tatwaffe. Laut Kriminalstatistik hat sich die Zahl der oft tödlichen Messerangriffe zwischen 2007 und 2017 von 189 auf 743 vervierfacht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten