Handschellen

Schwer verletzt

Prügel nach Streit um lautes Telefonieren

Ein Mann wurde niedergetreten. Er erlitt einen Unterschenkelbruch.

Bei einem Streit wegen lauten Telefonierens ist am Montagabend in der Stadt Salzburg ein 43-Jähriger schwer verletzt worden. In einem Obus hatten sich zwei Fahrgäste beschwert, weil ein 23-Jähriger mehr oder weniger in sein Handy schrie. Bei einer Haltestelle im Stadtzentrum trat dieser dann den 43-Jährigen zu Boden und fügte ihm dabei einen offenen Unterschenkelbruch zu, der sofort operiert werden musste.

Auf Opfer eingetreten
Bereits im Bus war es zu einem Handgemenge gekommen, weil die beiden den 23-Jährigen ersucht hatten, leiser zu sprechen. Als sie kurz darauf bei der Bushaltestelle am Ferdinand-Hanusch-Platz ausstiegen, gerieten sie sich erneut in die Haare. Der Jüngere versetzte dabei dem 43-Jährigen einen Fußtritt, sodass dieser hinfiel. Danach trat er noch mehrmals auf sein am Boden liegendes Opfer ein. Erst als dieses vor Schmerzen schrie, ließ der Mann von ihm ab.

Beim mutmaßlichen Täter wurde ein Alkomattest durchgeführt, der einen Wert von rund 1,2 Promille ergab.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten