Anerkannte Flüchtlinge wegen Drogenhandel festgenommen

Handel mit 2 Kilo Cannabis

Anerkannte Flüchtlinge wegen Drogenhandel festgenommen

Laut Polizei handelt es sich bei den Männern um Asylwerber aus Afghanistan.

Vier Männer sind wegen des Verdachtes des Drogenhandels in der Stadt Salzburg am 3. Dezember festgenommen worden. Das gab die Polizei wegen der seither noch andauernden Ermittlungen erst heute, Dienstag, bekannt. Den Beschuldigten im Alter von 22, 27 und 33 Jahren wurde der Handel von zwei Kilo Cannabis nachgewiesen. Sie sollen die Drogen an rund 80 Abnehmer verkauft haben.

Die Asylwerber, 2 davon anerkannte Flüchtlinge befinden sich derzeit in Salzburg in U-Haft. Ein Hinweis führte auf die Spur der Verdächtigen und ihre Asylunterkunft in einem Wohngebäude im Salzburger Stadtteil Schallmoos.

Drogenhandel
Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Ermittler knapp 600 Gramm Cannabis, das in kleinen Portionen in Alufolie verpackt war. Weiters stellten die Beamten 16.500 Euro sicher. Das Bargeld war zum Teil ebenfalls in Alufolie eingewickelt und stammt vermutlich aus dem Erlös der Drogenverkäufe. Die vier Verdächtigen wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten