Asylwerber von der Polizei
misshandelt?

Polizei

Asylwerber von der Polizei
misshandelt?

Polizisten sollen einen Asylwerber bei der Festnahme misshandelt haben.

Asylwerber Henry E. (33) verkauft seit Jahren die Grazer Straßenzeitung Megaphon im Hauptbahnhof, gilt bei seinen Kunden als freundlicher Kolporteur. Dennoch wurde der Nigerianer im Juni von der Polizei festgenommen. Sein Asylantrag war rechtskräftig abgelehnt worden, er sollte abgeschoben werden. Dabei sollen die Beamten den Zeitungsverkäufer schwer misshandelt haben.

Das behauptete Henry E. und zog mit einer Beschwerde gegen die Polizisten vor den Unabhängigen Verwaltungssenat (UVS). Man habe ihm eine Maske über den Kopf gezogen, seine Hände und Füße gefesselt, ihn nackt zu Boden gedrückt und verletzt.
Die Polizisten schilderten den Vorgang völlig anders. Der Asylwerber sei ausgerastet, habe sich selbst verletzt. Entscheidung vertagt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten