fokker-100

Triebwerk rauchte

AUA-Maschine in Wien vor Start evakuiert

Teilen

Weil ein Triebwerk bei seinem Start zu rauchen begonnen hat, ist eine Fokker 100 der Austrian Airlines am Mittwochvormittag evakuiert worden. Die 47 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder verließen die Maschine über die Notausgänge. Alle sind wohlauf.

Der Flieger (OS 323) hätte um 10.21 Uhr nach Göteborg abheben sollen, so der Sprecher. Beim Starten der Triebwerke begann jedoch das linke zu rauchen, während das Flugzeug sich noch in seiner Parkposition befand.

Fokker über Rutschen evakuiert
Die Piloten entschieden sich aus Sicherheitsgründen für die Evakuierung. Die Passagiere verließen die Maschine über die Notausgänge, dabei wurde auch eine der Rutschen verwendet. Der Flug sollte mit einer anderen Maschine nachgeholt werden. Der Start war für 13.00 Uhr geplant.

Die Fokker 100 wurde aus dem Verkehr gezogen. Sie soll nun in der Werft überprüft werden. Bevor nicht feststehe, was die Ursache für die Rauchentwicklung war, werde sie nicht wieder in den Dienst gestellt, sagte der AUA-Sprecher.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo