Bank in Kitzbühel überfallen

Alarmfahndung

Bank in Kitzbühel überfallen

Der Täter erbeutete mit einer silbernen Pistole einen geringen Geldbetrag.

Nach einem Banküberfall im Ortszentrum der Tiroler Gamsstadt Kitzbühel ist am Dienstagvormittag eine Alarmfahndung ausgelöst worden. Ein Mann hatte kurz nach 8.00 Uhr eine Filiale der Volksbank betreten und mit einer Pistole und Eisenstange bewaffnet einen "geringen" Geldbetrag erbeutet, schilderte der leitende Kriminalbeamte, Karl Ritscher. Mit dem Geld in einer Billa-Einkaufstasche war der Täter zu Fuß geflüchtet.

Auffällige Schuhe
Der bisher Unbekannte wurde als rund 1,70 Meter groß, schlank und 30 Jahre alt beschrieben. Er habe gebrochenes Deutsch gesprochen und war zum Zeitpunkt des Überfalls mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Jacke mit Kapuze bekleidet. Zudem trug er helle Schuhe. Die schwarzen Haare des Flüchtigen seien kurz mit Geheimratsecken, teilte der Kriminalist mit.

Bei dem Überfall sei niemand verletzt worden, meinte Ritscher vom Tiroler Landeskriminalamt. Die Alarmfahndung war auf den gesamten Raum Kitzbühel ausgeweitet worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten