alpen_berrgsteiger

In den Tod gestürzt

Bergunglück am Zillertaler Hauptkamm

Ein 50-jähriger Bergsteiger stürzte 150 Meter über Felsen in den Tod.

Am Montag ist ein 50-Jähriger bei einem Alpinunfall auf Südtiroler Seite des Zillertaler Hauptkammes ums Leben gekommen. Nach ersten Informationen der Bergrettung Sand in Taufers dürfte der Tiroler ausgerutscht sein. Er stürzte 150 Meter über felsiges Gelände in den Tod.

Der Bergsteiger war mit einem Bekannten über Ginzling im Hintersten Zillertal zum 3.480 Meter hohen "Großen Möseler" aufgestiegen. Am Rückweg vom Gipfel verlor der Mann den Halt und stürzte vor den Augen seines Freundes ab. Die Leiche wurde vom Hubschrauber "Aiut Alpin" geborgen und nach Mühlwald geflogen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten