Straßenbahn Unfall Wien Simmering Mutter stirbt

Mutter starb nach Kollision

Bim-Drama: Gaffer behinderten Rettungseinsatz

Teilen

Die Einsatzkräfte konnten teilweise nicht einmal den Defibrillator verwenden.

Am Donnerstagmittag wurde eine 33-jährige Mutter gemeinsam mit ihrem 2-jährigen Sohn in Simmering von einer Straßenbahn erfasst. Die Frau erlag wenig später ihren schweren Verletzungen. Das Kind musste mit Knochenbrüchen in ein Krankenhaus.

Nach dem Einsatz in der Simmeringer Hauptstraße äußerten sowohl Polizei als auch Rettung scharfe Kritik an den Schaulustigen. Man hätte ein „massives Gafferproblem“ gehabt, so die Polizei. Die Anwesenden fotografierten so nah, dass sie teilweise bis zu 30 Zentimeter am Opfer dran waren. Zeitweise war es dem Rettungsteam nicht einmal möglich, den Defibrillator einzusetzen.

Die junge Frau überquerte mit ihrem Kind auf dem Arm die Straße, als sie die herannahende Bahn der Linie 71 übersah und beide erfasst wurden. Zum Zeitpunkt des Unfalls soll die Frau gerade ihr nächstes Kind erwartet haben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo