Blut-Drama im Streit um Sex-Spielzeug

In Wiener Sado-Maso-Lokal

Blut-Drama im Streit um Sex-Spielzeug

46-Jähriger sticht in Sado-Maso-Lokal Begleiter nieder.

Weil der eine SM-Freund nicht wollte, wie der andere, wurde er vom Freund niedergestochen.

Das SMart-Café in der Köstlergasse in Wien-Mariahilf ist längst kein Geheimtipp mehr: Das Sado-Maso-Lokal gehört seit Langem zu den Top-Adressen der Lack- und Leder-Fraktion, in der es für gewöhnlich zwar hart, aber auch sehr herzlich zugeht. In der Nacht auf Sonntag aber lief dort ein Streit zweier SM-Freunde vollkommen aus dem Ruder.

© oe24

Hier kam es zu dem Messer-Angriff. (c) zVg

Stiche in die Brust
 und in die Beine

Ein 46-jähriger Gast geriet mit dem späteren Opfer aneinander. Grund der Auseinandersetzung war laut Polizei „Uneinigkeit über die Verwendung von Sex-Spielzeug“. Der eine wollte die Vorliebe des anderen zumindest an diesem Abend nicht teilen.

Messer-Angriff. Das brachte den 46-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt 1,1 Promille Alkohol im Blut hatte, derart in Rage, dass er zwei Messer zog und auf seinen Begleiter losging. Er versetzte dem SM-Fan Stiche in den Brustkorb und in die Beine.

Das Opfer musste operiert werden, war aber nicht in Lebensgefahr und konnte von der Polizei einvernommen werden. Er nahm den schmerzhaften Sex-Unfall fast schon sportlich: „Er hat wohl etwas überreagiert“, sagte er über den Täter aus.

Der Messerstecher wurde noch im SMart-Café festgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten