bordell

Fotos im Netz

Bordell-Besucher: Outing via Internet

Kfz-Kennzeichen im Netz - „Service“ für Ehefrauen.

Seit Jahren boomt der Sex-Tourismus an der Grenze zu Tschechien. Etliche Österreicher pilgern in die Billig-Bordelle, weil sie dort für wenig Geld viel Liebe erwarten. Doch vielen Einheimischen ist das ein Dorn im Auge. Jetzt hat ein entschiedener Gegner zu ungewöhnlichen Maßnahmen gegriffen. Er legt sich vor einschlägigen Etablissements auf die Lauer und fotografiert die Autos von österreichischen „Lust-Reisenden“, vornehmlich aus dem Bezirk Freistadt.

Fotos im Netz
Und nicht nur das. Die Sextouristen werden regelrecht an den Internet-Pranger gestellt: „Ich führe nur einen Kampf gegen Prostitution in Tschechien“ oder „Ein paar Autos von Personen, die gerne in Bordellen verkehren“ und „sicher interessant für viele Ehefrauen in Österreich“, schreibt ein gewisser Manfred Z., dessen Identität aber ungeklärt ist. Via Facebook lädt er die Fotos der Autos der Sextouristen hoch und zeigt die kompletten Kennzeichen der Fahrzeuge. Sein Wunsch: Gehörnte Ehefrauen aus Oberösterreich sollen ihre untreuen Gatten quasi online in flagranti ertappen.

Ein örtlicher Radiosender berichtete über die ungewöhnliche Jagd im Rotlichtmilieu. Seitdem soll der lustvolle Grenzverkehr bereits deutlich abgenommen haben.

 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten