Lenkerin beging Fahrerflucht

Bub (2) auf Zebrastreifen überfahren

Eine Autofahrerin überfuhr auf einem Schutzweg einen kleinen Jungen.

Eine Autofahrerin (44) rammt einen kleinen Buben vom Laufrad und fährt danach weiter zur Arbeit: Die unglaubliche Szene passierte am Mittwochmorgen an einer Ampelkreuzung in Liesing.

Der Zweijährige war mit einem rotgelben Laufrad unterwegs und tappste ein paar Schritte hinter seiner Mama her. Die beiden hatten die große Schwester des Buben in den Kindergarten St. Erhard gebracht, waren schon wieder auf dem Heimweg. Auf dem Zebrastreifen passierte das Unglück: Beim Linksabbiegen übersah eine Autofahrerin das Kind, der Pkw erfasste den Buben und stieß ihn zu Boden.

Diashow: Zweijähriger in Wien überfahren

Zweijähriger in Wien überfahren

×

    Polizei ermittelt wegen Körperverletzung
    Völlig geschockt stieg die Unfall-Lenkerin zunächst aus. Nur Sekunden später war schon die Rettung da. Die Besatzung vom Roten Kreuz Mödling war zufällig vorbeigefahren und leistete Erste Hilfe. Der Rettungswagen brachte das Kind schließlich ins Spital.

    Heftig: Die Unfall-Lenkerin fuhr weiter zur Arbeit (!). „Wir ermitteln jetzt wegen Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung“, sagt Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Die Frau habe zwar ihre Kontaktdaten der Mutter übergeben, aber sich vom Unfallort entfernt, bevor die Polizei eintraf. Das Kind überlebte den Crash mit einem Oberschenkelbruch.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten