Leiche in Wien-Ottakring Leichenwagen

In Golling im Tennengau

Bub stirbt vor Augen des Zwillingsbruders

11-Jähriger stürzte in reißenden Fluss und ging sofort unter.

Drei einheimische Kinder – ein Zwillingsbrüderpaar und ein gleichaltriger Freund aus Golling – waren Donnerstag am sogenannten Lammerspitz, am Zusammenfluss von Lammer und Salzach baden. Nach einiger Zeit machte sich das Trio flussaufwärts zu einer Wehr auf, um sich von dort mit einem aufgeblasenen Reifen die Lammer hinunter treiben zu lassen.

 Um auf die Wehr zu klettern, mussten die Kinder mehrere glitschige Steine überqueren. Während sich zwei Buben nicht trauten, versuchte es ein Zwilling trotzdem. Der 11-Jährige rutschte aber aus, stürzte in den Fluss, wurde wegen der starken Strömung gleich abgetrieben und ging unter.

Taucher entdeckte reglosen Körper

Der Bruder und dessen Freund liefen umgehend los, um Hilfe zu holen. Nach rund 45 Minuten gelang es einem Taucher der Wasserrettung, den regungslosen Körper im Wasser zu ertasten. Vor der Bergung musste allerdings zuerst das Wasser der Wehranlage umgeleitet werden. Anschließend wurde der Bub aus dem Wasser gezogen, reanimiert und ins Spital geflogen. Dort verloren die Ärzte jedoch in den Abendstunden den Kampf um das junge Leben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten