Leukämiekranker Bub (1)

Tausende wollen Leonhard retten

Das Schicksal des kleinen ­Leonhard berührt alle. Das ganze Land will ihm helfen.

Bgld. Daumen drücken für den 20 Monate alten Leonhard aus dem Bezirk Oberwart. Der an Leukämie erkrankte Bub braucht dringend eine lebensrettende Knochenmarkspende. Ein geeigneter Spender wird deshalb per landesweiten Typisierungsaktionen gesucht. Am Freitag kamen Hunderte ins Krankenhaus nach Oberwart, um ihr Blut für den kleinen blonden Wirbelwind testen zu lassen. Und schon kommende Woche geht es weiter.

Bei Leonhard wurde der Blutkrebs vor einem halben Jahr diagnostiziert. Er hat eine besonders aggressive Form der Leukämie und bereits im Babyalter eine erste Transplantation hinter sich. Doch diese hat den Krebs nicht besiegen können, das Bangen um das Leben des ­Buben geht weiter.

Verein fand bereits
70 Retter für Erkrankte

Die Familie hat gemeinsam mit dem Verein „Geben für Leben“ mehrere Typisierungsaktionen organisiert. Alle wissen: Die Chancen, ­einen passenden Spender zu finden, liegt etwa bei 1:500.000. Trotz Millionen von registrierten Spendern in einer internationalen ­Datenbank wurde bislang keiner gefunden, der zu ­Leonhard passen würde.

Und dennoch: „Geben für Leben“ ist es schon 70 Mal gelungen, trotz der aussichtslos scheinenden Ausgangs­lage einen passenden Spender für ein leukämiekrankes Kind zu finden und es somit zu retten.

Die Auswertung der Typisierung von Oberwart wird einige Wochen dauern. Bis dahin sind weitere Aktionen geplant. Schon am kommenden Freitag geht es in der Apotheke Perau in Villach weiter. Jeder im Alter zwischen 15 und 45 Jahren kann sich typisieren. Es wird nur eine ganz kleine Menge Blut abgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten