Südburgenland: Mit 2,3 Promille nach Unfall gestoppt

Burgenland

Südburgenland: Mit 2,3 Promille nach Unfall gestoppt

Eine 55-Jährige fuhr im Südburgenland mit kaputten Bremsen quer durch Kreisverkehr:

Eine unfreiwillige Abkürzung hat eine 55-jährige Lenkerin Donnerstagnachmittag im Südburgenland genommen. Die schwer alkoholisierte Frau - ein später durchgeführter Test ergab 2,3 Promille - fuhr auf der B57 im Bezirk Oberwart mit ihrem Pkw geradeaus durch einen Kreisverkehr.

Bleifuss
Während eine Streife den Unfall aufnahm, kehrte die 55-Jährige wieder zum Kreisverkehr zurück. Die Beamten bemerkten das beschädigte Auto. Denn bei einem Tritt auf das Bremspedal fiel dieses regelrecht durch. Die Alkolenkerin musste schließlich den Führerschein abgeben, auch die Kennzeichentafeln nahm die Polizei mit.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten