feuerwehr

Keine Verletzten

Überhitzter E-Herd löste Brand in Kindergarten aus

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand, als der Brand ausbrach waren noch keine Kinder im Haus.

Brandalarm im Kindergarten hat es Freitag früh für die Feuerwehr in Steinbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) gegeben: In der Küche der von rund 70 Kindern besuchten Einrichtung war Feuer ausgebrochen. Der Brand war rasch gelöscht, als Ursache gilt ein überhitzter Elektroherd, in dessen Nähe verschiedene Gegenstände abgestellt waren, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit. Brandstiftung konnte von den Ermittlern ausgeschlossen werden.

Zwei Kindergartenhelferinnen hatten das Feuer bemerkt, konnten jedoch trotz eigener Löschversuche die Flammen nicht mehr eindämmen. Die um 6.48 Uhr alarmierte Feuerwehr rückte mit 20 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen aus und war binnen weniger Minuten an Ort und Stelle.

Beim Eintreffen der Helfer stand die Küche bereits in Vollbrand, so Feuerwehrkommandant Günter Prünner. Im Gebäude herrschte starke Rauchentwicklung, die Feuerwehrleute mussten schweren Atemschutz anlegen. Bereits um etwa 7.20 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Die Küche wurde vom Feuer großteils vernichtet, so Prünner. Stromleitungen, die sich am Gang befanden, waren als Folge der Hitzeentwicklung verschmort.

Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt. Als das Feuer ausbrach, waren noch keine Kinder im Haus. Durch den Brand wurden laut Sicherheitsdirektion keine Nachbargebäude gefährdet. Die Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten