Caritas-Brand: Einsatz bis zum Abend

Traiskirchen

Caritas-Brand: Einsatz bis zum Abend

Die Helfer nahmen sich auch zwei Mauerdurchbrüche vor.

Nach dem Brand im Caritas-Spenden-Lager in Traiskirchen (Bezirk Baden), der Dienstagfrüh ausgebrochen war, hat der Feuerwehreinsatz bis in die Abendstunden gedauert. Erst gegen 18.00 Uhr rückten die meisten Helfer ab. In der Nacht auf Mittwoch wurde Brandwache gehalten, teilte das Bezirkskommando Baden mit.

Erschwerte Bedingungen
Nicht nur die extreme Rauchentwicklung im Gewerbepark Traiskirchen habe die Löscharbeiten erschwert, auch die Hitze habe den Atemschutztrupps alles abverlangt. Weil ein wirkliches Vorankommen zum eigentlichen Brandherd lange nicht möglich war, mussten von den Einsatzkräften - etwa 150 Mann waren aufgeboten - auch zwei Mauerdurchbrüche an Seitenwänden von angrenzenden Lagerhallen im Keller vorgenommen werden. Das Feuer vernichtete 120 Paletten mit Kleidung und Hygieneartikeln für Flüchtlinge.

Polizeiliche Ermittlungen
Die Ursache des Brandes war vorerst nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen nach dem Brand in dem Spenden-Lager der Caritas sind am Mittwochvormittag angelaufen. Mit Ergebnissen sei "nicht vor den Abendstunden" zu rechnen, sagte Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt NÖ auf Anfrage. Er verwies in diesem Zusammenhang auf das Ausmaß des Brandortes, eine 700 Quadratmeter große Halle. Die Ermittlungen könnten auch länger dauern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten