Drama: Schüler mit Bahn verunglückt

Bei St. Georgen

Drama: Schüler mit Bahn verunglückt

13 Kinder im Alter von zehn bis 12 Jahren wurden bei dem Zugunglück verletzt.

"In dem Zug saß wohl ein Schutzengel", kommentierte Dienstagabend ein Polizist das schwere Zugunglück, das sich um 17.30 Uhr auf einem unbeschrankten Bahnübergang bei St. Georgen ob Murau ereignet hatte. Ein mit 43 Schülern besetzter Triebwagen der Murtalbahn war mit einem Pkw zusammengekracht. Ein Waggon sprang aus Schienen, schlitterte 40 Meter weiter und fiel dann um.

Wie durch ein Wunder wurden nur 13 Kinder leicht (Schnittwunden, Prellungen) verletzt. Einzig ein Schüler wurde mit Verdacht auf innere Verletzungen nach Klagenfurt geflogen. Der einheimische Pkw-Lenker (55) und die Lehrer von einem BORG in Wien und einer Neuen Mittelschule in Graz kamen unverletzt davon.

Diashow: Zugunfall in St. Georgen

1/5
Zugunfall in St. Georgen
Zugunfall in St. Georgen
2/5
Zugunfall in St. Georgen
Zugunfall in St. Georgen
3/5
Zugunfall in St. Georgen
Zugunfall in St. Georgen
4/5
Zugunfall in St. Georgen
Zugunfall in St. Georgen
5/5
Zugunfall in St. Georgen
Zugunfall in St. Georgen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten